Super Mario Odyssey – Die schwersten Power-Monde!

Super Mario Odyssey, Die schwersten Power-Monde!

© 2017, Nintendo , Super Mario Odyssey All rights reserved.

Super Mario Odyssey – Die schwersten Power-Monde!

Super Mario Odyssey begeistert Spieler auf der ganzen Welt. Doch die anfängliche Euphorie kann im Verlauf manchmal mit Frust enden sobald es ein paar Power-Monde gibt, die man auf Grund mancher Schwierigkeitsgrade nicht so schnell bekommt. Hier meine schwersten Top 5 Power-Monde!

Cityland, Power-Mond Nr. 30 – Seilspringtalent

Puh, für diesen Mond müsst ihr Geduld und einen schnellen Daumen besitzen, denn beim Seilspringen in Cityland sollt ihr 100 flotte Seilsprünge schaffen. Hier sind starke Nerven gefragt um mit etwas Übung an den Power-Mond zu kommen. Mein Tipp: Ich habe mir die Ansicht so gedreht, dass ich den Boden wo das Seil aufschlägt und ihr springen müsst nicht sehe und so nur auf die Dame links schaue um auf ihr „Hey“ zu achten. Genau in diesem Moment müsst ihr springen, drückt dabei nur ganz schwach auf den Knopf!! Ich weiß, auch ich habe überlegt ob ich auf diesen Mond verzichten soll, doch mein Ehrgeiz war stärker – und es hat sich gelohnt. 😉

Super Mario Odyssey, Seilspringen

Allerdings gibt es beim Seilspringen auch einen Glitch, bei dem ihr in der Luft stehen bleibt und der Zähler munter weiter läuft, ohne das ihr springen müsst. Nicht sehr heldenhaft, für manche leider wohl die letzte Möglichkeit um diesen Power-Mond ihr eigen zu nennen…

Super Mario Odyssey, Seilspringen Glitch

Küstenland, Power-Mond Nr. 38 Beachvolleyball – Held des Strands

Für diesen Mond müsst ihr den Ball beim Beachvolleyball 100 mal treffen! Bei mir hat es eine Weile gedauert, mit viel Geduld und Schweißhänden hat es aber nach vielen Versuchen doch geklappt. Tipp: Am besten ihr stellt euch mittig und werft Cappy an den Ball, dies spart euch oft das hin und her gerenne auf dem Spielfeld.

Super Mario Odyssey, Beachvolleyball

Finstere Seite, Power-Mond Nr. 04 – Rumpelstraße: Jetzt wird’s ernst

Dieser Weg wird euch bekannt vorkommen, leider müsst ihr ohne Cappy auskommen und genau das wird für diesen Mond recht schwierig. Wenn ihr über den von Kugelwillis bombardierten Weg bis zum Schlüssel rennt, müsst ihr euch an dieser Stelle nach unten fallen lassen. Heil unten angekommen solltet ihr schnell wieder zurück, denn ein großer Kugelwilli im unteren Bereich wird euch jetzt bis zu der Mauer am Anfang verfolgen wo sich der Mond versteckt. Dafür ist einiges an Sprungtalent gefordert, dreht euch also zu den kleinen Plattformen die am Boden ragen um und springt mit exakten Hechtsprüngen zurück. Der Kugelwilli wird euch so die Mauer öffnen und der Power-Mond gehört euch. Für mich definitiv einer der schwersten Monde!

Super Mario Odyssey, Power-Mond Rumpelstraße - Jetzt wird's ernst

Fistere Seite, Power Mond Nr. 05 – Beeilung auf dem Unsichtbaren Pfad

Auch dieser Weg wird euch bekannt vorkommen, allerdings seid ihr hier ohne Cappy unterwegs. Eine überaus giftige und nervende Angelegenheit!

Super Mario Odyssey, Beeilung auf dem Unsichtbaren Pfad

Stockfinstere Seite, Power-Mond Nr. 01 Einer langen Reise Ende

Für diesen Mond gibt es nicht viele Tipps die ich euch mitgeben kann. Seid geduldig, umso öfter ihr die Passagen übt, umso sicherer werdet ihr! Euch erwartet eine Mischung aus allen Plattformen und Welten, blöd nur das ihr jedes mal wieder am Eingang startet, sobald ihr unterwegs gescheitert seid! Nach X-Versuchen und etwas Geschick erreicht ihr euer Ziel und bekommt endlich einen der schwersten Monde in Super Mario Odyssey.

Super Mario Odyssey, Stockfinstere Seite

 

 

Theme von Anders Norén